Centerprojekt: CPS2Go – Basis für das Anwenderzentrum im Cluster Smart Logistik

CPS2Go – Basis für das Anwenderzentrum im Cluster Smart Logistik

JRF

Projektstatus: laufend

%
Ausschöpfung von Potentialen der Industrie 4.0

Industrie 4.0 ermöglicht im Bereich der betrieblichen Anwendungssysteme weitreichende Potentiale. Zur Nutzung und Abrufung dieser Möglichkeiten ist die Schaffung einer Umgebung notwendig, welche die Darstellung aller Leistungsfähigkeiten zur Verfügung stellt. CPS2Go bietet eine solche Lernumgebung zur Demonstration von Potentialen betrieblicher Anwendungssysteme. Im Rahmen des konsortialen Forschungsprojektes wird die Konzeption und Gestaltung einer prototypischen Lernumgebung in verschiedenen Schritten realisiert.

CPS2Go

Entwicklung und Konzeptionierung eines Demonstrations- und Lernumgebungstisches

Das übergeordnete Ziel ist es, einen Demonstrationstisch zu entwickeln, der anhand eines modularen Auftragsabwicklungsprozesses den Informationsbedarf in einem Unternehmen ausgehend von der Kundenanfrage bis hin zum Versand vollständig abbildet. Zusätzlich soll anschießend der Aufbau des physischen Tisches inkl. Sensorik im ERP-Innovationlab erfolgen. Auf dieser Basis können verschiedene Business-Application-Suites angewandt werden. Diese können im weiteren Verlauf hinsichtlich ihrer Transparenz, der Qualität der Rückmeldedaten und der Produktivität bewertet werden. Dabei wird zudem der Wert hochaufläsender Daten in der Produktion veranschaulicht. Durch den modularen Aufbau des Auftragsabwicklungsprozesses kann die Wertschöpfungstiefe des Demonstrationstisches nachträglich erhöht werden.

Zielbild des Projektes

Mögliche Infrastruktur-Komponenten

Durch den physischen Aufbau eines Demonstrations- und Lernumgebungstisches können die Potentiale von Industrie 4.0 realitätsnah dargestellt und die Nutzenpotentiale unterschiedlicher Technologien veranschaulicht werden. Dazu gehören unter anderem die Nutzung von RTLS-Tags, Echtzeitlokalisierungslösung zum Eventbasierten Tracking von Objekten, Barcode-Scanner, ersten RFID-Komponenten und einer ersten Ausbaustufe eine Pick-by-light Lagers.

Zusätlich bietet die Umsetzung des Konsortialprojektes verschiedene Visualisierungsmögichkeiten. So stehen mehrere All-in-One PCs zur Darstellung verschiedener betrieblicher Anwendungen und eine flexibel einsetzbare Monitorwand zur Verfügung.

Außerdem ermöglicht der Aufbau die Darstellung unterschiedlicher Stücklistenvarianten in Form von drei Lego Produkten. Hierzu können komplette Stücklisten für drei verschiedene Varianten inklusive deren Materialstammdaten mit Arbeitspläne und Montageanweisungen benutzt werden.

Mögliche Szenarien zur Nutzung des ERP-Innovationlab

Die Entwicklung des Anwendungszentrum ermöglicht gleichwohl die Darstellung gemeinsam erarbeiteter innovativer Usecases in Form eines ersten Prototypen sowie die Entwicklung einer gemeinsamen Weiterbildungs- bzw. Schulungsangebots für ihre betrieblichen Anwendungssysteme
(Fokus sind ihre Bestandskunden bzw. potenzielle Neukunden). Dadurch kann eine Nutzung der Infrastruktur als Schulungsumgebung für eigene Mitarbeiter für Trainings und Weiterbildungszwecke garantiert werden.

Im Rahmen aller drei Szenarien können die Kernbereiche Produktion / Supply Chain, Auftragsabwicklung und Administrative Prozesse sowie Strategie und Analyse adressiert werden.

CPS2Go

CPS2Go Aufbau

Projektpartner

Ansprechpartner

Projektleiter

Moritz Schröter

+49 241 47705 404

E-Mail